Ankommen in Klasse 5

Der Übergang von der Grundschule aufs Gymnasium stellt bei aller Vorfreude aufs Neue für die meisten Kinder doch einen gewaltigen Schritt dar. Durch verschiedene Maßnahmen versuchen wir, den Kindern den Start in den neuen Schulabschnitt zu erleichtern:

Jedes Kind kann schon bei der Anmeldung Freunde angeben, mit denen es in eine Klasse gehen möchte – mit mindestens einem von ihnen ist es dann zusammen. Die Grundschulklassen bleiben in der Regel zusammen, so dass die Kinder einige vertraute Gesichter um sich herum haben und Fahr- und Lerngemeinschaften bilden könne.

Die Fünftklässler bekommen zwei Klassenlehrer/innen, nach Möglichkeit eine Frau und einen Mann, die als Team unterrichten, speziell für die fünften Klassen fortgebildet sind und an Kooperationstreffen mit den Grundschulen teilnehmen. Unterstützt werden die Klassenlehrer/innen von den Patinnen und Paten. Das sind engagierte Neuntklässler, die sich in den ersten Wochen besonders um die Fünfer kümmern, ihnen die Schule zeigen und mit ihnen erstmals in die Mensa gehen. Im Laufe des Schuljahres finden regelmäßig Patennachmittage statt, an denen gemeinsam gegessen, gespielt und gebastelt wird.

In der ersten Schulwoche gibt es keinen Nachmittagsunterricht, es finden viele Stunden mit den Klassenlehrern statt, in denen die Kinder erst einmal sich untereinander, die Klassenlehrer und das WHG und seine Abläufe kennen lernen. Außerdem gehen wir auf die Erwartungen und Befürchtungen der Kinder ein und geben ihnen erste Lerntipps.

In den dann wöchentlich stattfindenden Klassenlehrerstunden bekommen die Fünftklässler Raum und Zeit, um ihre Anliegen zu besprechen. Daneben arbeiten wir erfolgreich nach dem Lions Quest Programm „Erwachsen werden“, welches die Kinder auf dem Weg ins Leben stark machen soll. (www.lions-quest.de/erwachsenwerden.html)

Im Laufe des ersten Halbjahres findet das zwei-bis dreitägige Minilandschulheim statt, bei dem die Kinder ihre Klassengemeinschaft entwickeln und stärken. Außer den Klassenlehrer/innen werden sie nach Möglichkeit auch von den Paten begleitet.

Im Stundenplan berücksichtigen wir die besonderen Bedürfnisse unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler: Es sind vier Stunden Sport pro Woche ausgewiesen, um dem Bewegungs- und Spieldrang der Kinder zu entsprechen, und Nachmittagsunterricht gibt es nur an einem Tag und nach Möglichkeit nicht in einem Hauptfach. Um sowohl Eltern als auch Kindern Planungssicherheit zu geben und die Betreuung zu gewährleisten, werden bei Fehlen eines Lehrers die Stunden vertreten, so dass in der Regel der Unterricht von der ersten bis zur sechsten Stunde gesichert ist. Fächerverschiebungen von einem Tag auf den andern versuchen wir zu vermeiden.

Wir möchten den Kindern nicht nur Wissen beibringen, sondern ihnen auch Strategien an die Hand geben, wie man lernt. „Lernen lernen“ findet dabei sowohl in den Unterricht integriert als auch in separaten Einheiten statt. Themen sind dabei u.a. „mein Schreibtisch“, „das Erklimmen der Hausaufgabenleiter“, „Zeitmanagement“, „Ranzen packen“ und „Heftführung“.

Unserem Leitbild entsprechend, „Lass keine Fähigkeit unentwickelt, keine Gabe unbenutzt“, hält ein freiwilliger Brückenkurs Französisch das in der Grundschule Gelernte wach. Kinder mit Lese- oder Rechtschreibproblemen können den Förderunterricht Deutsch besuchen, Nachhilfe durch ältere Schüler wird durch die Nachhilfebörse ermöglicht. Nachmittags können die Fünftklässler unter einer großen Anzahl an sportlichen, musischen oder akademischen Arbeitsgemeinschaften wählen.

Ankommen in Klasse 5 – wir unterstützen Ihr Kind!

Hurst (Abteilungsleiterin)

Die Paten und Klassenlehrer hatten ein abwechslungsreiches Programm organisiert

An einem Montagmorgen um 8:00 Uhr fuhren wir mit Privatautos nach Spielberg zu unseren Hütten. Als wir ankamen, war Frau Besenfelder schon da, Herr Sagorski war mit zwei von unseren Paten noch einkaufen. Wir versammelten uns unter dem Zelt vor der Haupthütte und warteten dort auf Herrn Sagorski und die beiden Paten. Bis sie da waren, haben wir mit den anderen drei Paten Menschenmemory und Flüsterpost gespielt. Dann kamen sie und erklärten uns alles. Außerdem durften wir uns aussuchen, in welche der drei Hütten wir gehen wollten. ...

Weiter

103 Fünftklässler am Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium eingeschult

Die Mensa platzte aus allen Nähten, als Schulleiter Thomas Dornblüth am Dienstag, 11.9. die neuen Fünftklässler mit ihren Familien zur Einschulungsfeier begrüßte. Nach einem beschwingten Gesangsstück der Klasse 6 b unter der Leitung von Eva Niess wandte sich Herr Dornbüth direkt an die neuen Schüler und Schülerinnen. Er könne sich vorstellen, dass der ein oder andere doch ganz schön aufgeregt sei, da nun eine Menge Neues auf ihn zukomme. Dazu passte der Auszug aus dem Jugendbuch „Cornwall College“, in dem die Hauptperson Cara davon erzählt, wie sie sich auf dem Weg zu ihrer neuen Schule zunächst ängstlich ausmalt, was nicht gut werden könnte. Je näher sie jedoch dem Schulgebäude kommt, desto mehr wächst ihre Vorfreude auf all das Neue, was es zu entdecken gilt: „Here I come!“, ruft sie schließlich aus. Herr Dornblüth wünschte den neuen WHGlern, dass sie mit dem Gefühl „WHG-here I come“ starteten.

Weiter

Die Klasse 5c des WHG Durmersheim war zu Gast auf dem Segelflugplatz

Bei schönstem Wetter unternahm die Klasse 5c einen Ausflug der ganz besonderen Art: 20 Schülerinnen und Schüler fuhren mit der Straßenbahn zum Segelflugplatz in Rheinstetten, wo das Team der Jugendgruppe des FSV Karlsruhe die jungen Piloten begrüßte. Nach einer kurzen Einführung rund um die Fliegerei und wie es auf einem Flugplatz zugeht, ging es auch gleich los und alle packten voller Vorfreude mit an, die Flugzeuge aufzubauen. Und dann kam das Beste ...

Weiter

Großer Andrang beim Informationstag des WHG Durmersheim für die Eltern der Klasse 4

Spannende Vorführungen, knifflige Quizfragen und Experimente, ein fünfsprachiges Theaterstück, greifbare Tiere und Skelette – das waren nur einige der Angebote beim Informationstag für die neuen FünftklässlerInnen und deren Eltern am 6. März im Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium Durmersheim. Lehrer und Schüler des WHG zeigten in verschiedenen Räumen, was in Schule und auch in den AGs so alles los ist.

Weiter

Form 5b enjoyed yummy scones made by Sinja. The recipe can be found at page 49 of our new English book access 1.

Have fun baking and enjoy your self-made scones.

(text by: Jocy Jäschke, 5b; Scones by Sinja Schmidt 5b)

Weiter

Das erste Halbjahr auf der neuen Schule ist geschafft und die Schüler der fünften Klassen am Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium haben allerhand Besonderes erlebt.

Weiter