Kunst

Begegnung ist etwas Elementares. Begegnungen sind … unvermeidbar! Wie steht es um sie in Zeiten der Pandemie?

Die Fachschaft BK hatte die Idee, die Sprache der Kunst in einem großen Schulprojekt zu nutzen, um neue Begegnungen zu schaffen, an dem die ganze Schulgemeinschaft beteiligt sein sollte.

Gemäß Joseph Beuys ist jeder Mensch ein Künstler und der erweiterte Kunstbegriff ermöglicht alle Realisationen ohne Vorbehalte.

Begegnungen sind vielfältig, sie können an verschiedenen Orten von verschiedener Qualität zwischen Menschen, Tieren, Gegenständen stattfinden. Sie können neuartig, fremd, harmonisch, dissonant, brutal, kontrovers, einnehmend, umarmend, wiedererkennend und vieles andere mehr sein. Auch auf formaler Ebene (wenn es darum geht, wie das Kunstwerk gemacht ist) kann Begegnung stattfinden.

Vielfältig sind auch die Ergebnisse, die ...

Weiter
Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

herzlich Willkommen zum neuen Schuljahr 2021/22!

Wir sind zuversichtlich, dass das kommende Schuljahr uns deutlich mehr Normalität bescheren wird als dies in den vergangenen anderthalb Jahren der Fall war. Wenn irgend möglich sollen uns laut Kultusministerium Schulschließungen und Wechselunterricht erspart bleiben. Maskenpflicht und Testungen werden uns dagegen bis auf Weiteres begleiten. Genauere Informationen zu den konkret geltenden Regelungen erhalten Sie wie immer über die Elternvertreter per E-Mail.

Weiter
Abitur

Abiball 2021 auf dem Schulhof des WHG -Am Abend des 23.07.2021 um 18:00 Uhr versammelten sich alle Abiturienten mit ihren Eltern und der Lehrerschaft auf dem Schulhof des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums, um ihre letzten Stunden als Schüler zu feiern. Mit dem Lied „We are the Champions“ stimmte die Abiband auf den sonnigen Abend ein und Schulleiter Thomas Dornblüth begrüßte die Anwesenden mit einer Rede, in der er betonte, dass der ganze Jahrgang erfolgreich und mit dem äußerst erfreulichen Durchschnitt von 2,1 bestanden hatte, und das, obwohl die Abiturienten es durch die Pandemie besonders schwer hatten. Danach trat erneut die Abiband mit dem heiteren Stück „Más que nada“ auf. Als Nächstes wurde der Scheffelpreis, ein Preis für herausragende Leistungen im Fach Deutsch, an ...

Weiter